Vegane Weihnachtsplätzchen: Kokos-Schneebälle und Engelsaugen | Zwei Rezepte, ein Grundteig

Kekse roh und vegan
Foto: VeggieWorld // Jacqueline Lorch

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Bei Rohkost denken viele Menschen an Karotten und Blattsalat. Dabei ist Rohkost wirklich deutlich vielfältiger: so kannst du auch süßes Gebäck und Kekse roh-vegan herstellen. Beim roh-veganen Backen arbeitest du zum Beispiel mit Nüssen, Nussmehl, Kokosflocken, Haferflocken und Kokosöl als Fettquelle, bzw. Teigzutaten. Datteln, Feigen, Rosinen und Fruchtmark geben Süße und spielen häufig in der Konsistenz von Teigen eine Rolle. Für besonderen Geschmack sorgen z.B. Vanille, Limette, Zimt oder Kakao. Cremige Frostings für Kuchen und Cupcakes werden aus Avocado oder Cashews gezaubert. Für roh-vegane Back- und Keksrezepte kannst du wirklich zahlreiche Zutaten nutzen. Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit eignen sich Rohkost-Rezepte besonders gut. Denn sie kommen in der Regel mit Zutaten aus, die von Natur aus komplett glutenfrei sind.

Weihnachtliche Kekse roh & vegan

Gesund naschen ist also nicht so genuss- und spaßbefreit, wie es zunächst klingt. Von Oreo bis Käsekuchen: es gibt eigentlich nichts, was nicht schon ein findiger Rohkostbäcker ausprobiert hat. Das Internet ist voll von kreativen Rohkost-Rezepten. Die Vielfalt ist wirklich erstaunlich! Wir haben für den weihnachtlichen Rohkost-Keksteller heute zwei Rezepte für euch.

Engelsaugen roh & vegan
Foto: VeggieWorld // Jacqueline Lorch
Kokos Schneebälle roh & vegan
Foto: VeggieWorld // Jacqueline Lorch

Vegane Weihnachtskekse: Zwei Rezepte schnell & einfach

Besonders praktisch an unseren heutigen Rezepten: Mit einem Grundteig stellst du zwei verschiedene Kekse her: Kokos-Schneebällchen und Engelsaugen. Die Kokos-Schneebällchen überzeugen mit dem deutlichen Kokosgeschmack und feiner Süße. Die Engelsaugen vereinen ein harmonisches Duo aus Kokos und Himbeere. Wir sind total begeistert vom Geschmack, aber vor allem auch von der unkomplizierten und schnellen Zubereitung.  Beide Rezepte benötigen jeweils etwa 20 Minuten. Wenn du direkt beide Variationen aus dem Grundteig zubereitest, dann bist du nach insgesamt etwa 30 bis 40 Minuten fertig.

Roh-vegane Kokos-Schneebälle und Kokos-Engelsaugen (2 Rezepte, 1 Grundteig)

Zutaten

Für den Grundteig

  • 250 g Kokosraspeln
  • 4 TL Kokosnuss-Öl, geschmolzen
  • 6 TL Dattelsirup
  • 4 TL Kokosnuss-Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Extra für die Kokos-Schneebälle

  • etwas Kokosnuss-Raspeln, um die Schneebälle darin zu rollen

Extra für die Kokos-Engelsaugen

  • eine Handvoll Himbeeren (aufgetaute aus dem Gefrierpack sind völlig okay)

Anleitungen

Zubereitung Kokos-Grundteig

  • Kokosnuss-Öl im warmen Wasserbad schmelzen und das Innere der Vanilleschote ausschaben.
  • Die Kokosnuss-Raspeln zusammen mit dem Kokosnuss-Öl im Food-Prozessor vermengen, fein oder grob, je nach Belieben.
  • Anschließend den Dattelsirup, die Kokosnuss-Milch, das Innere der Vanilleschote, der Zimt und die Prise Salz hinzugeben, bis sich ein homogener Grundteig gebildet hat.
  • Nun den Teig halbieren, um beide Weihnachtsplätzchen-Rezepte zu fertigen.

Roh-vegane Kokos-Schneebälle

  • Kleine, gleichmäßige Kugeln aus dem Teig formen und in den restlichen Kokosraspeln rollen. In den Kühlschrank stellen und erst kurz vor dem Servieren herausholen.

Roh-vegane Kokos-Engelsaugen

  • Himbeeren pürieren, ebenfalls kleine gleichmäßige Kugelformen und mit einem Löffeln oder den Händen eine Mulde hindrücken.
  • Nun das Himbeer-Püree in die kleinen Löcher füllen und in den Kühlschrank stellen.

Die roh-veganen Kekse lagern

Am ersten Tag ist das Himbeer-Püree von den Engelsaugen noch flüssig, daher solltest du die Kekse vorsichtig lagern. Das Himbeer-Püree trocknet nach und die Konsistenz wird gelee-artig, wie bei den klassischen Engelsaugen. Die Engelsaugen sind im Kühlschrank ein paar Tage haltbar. Du kannst die Haltbarkeit verlängern, indem du anstelle von Himbeer-Püree einfach vegane Himbeer-Marmelade verwendest. Unten findest du noch mehr Tipps für deinen roh-veganen Keksteller.

Weihnachtskekse Variation
Foto: VeggieWorld // Jacqueline Lorch

Tipps & Rezepte zum Thema "roh-vegan"

Entdecke weitere Rezeptideen für roh-veganes Gebäck im VeggieWorld Magazin. Von weihnachtlich bis fruchtig-sommerlich haben wir die richtigen Rezepte für verschiedene Anlässe.

Lass dich inspirieren von Rohkost-ExpertInnen in unseren VeggieWorld Podcast-Interviews und im VeggieWorld Magazin!

Zum Schluss noch ein Buch-Tipp. Das roh vegane Backbuch “Vegan backen – süße, verwöhnende Rohkost-Leckereien” zeigt eindrücklich, dass vegan und gesund schlemmen absolut nichts mit Verzicht zu tun hat. White Chocolate Fudge, Cakepops und Cheesecake klingt nicht gerade nach langweiliger Rohkost-Diät, oder?

*Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Was bedeutet das?

Vegane kreative Pizzabeläge

Vegane Pizza-Soßen: Lecker und kreativ

Pizza ist eines der beliebtesten Gerichte der Welt, aber oft genug essen wir die immer gleichen Kombinationen mit Tomatensoße und veganem Käse. Damit ist heute Schluss! Unsere veganen Pizza-Soßen geben dir frische Ideen für deinen Pizzabelag, was endlose neue Kombinationen für die Kreation deiner neuen Lieblingspizza bedeutet.

Weiterlesen »