Vegane Kumpir – Ofenkartoffel nach türkischer Art | Rezept

Kumpir vegan Rezeptbild
Foto: VeggieWorld // Jenny Hallberg

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Wir lieben die Kartoffel! Sie ist vielseitig, macht satt und ist regional. Egal ob frittiert, gekocht, gebraten, als Star oder als Sidekick – sie macht einfach immer eine gute Figur. Und sie ist weltweit beliebter als jedes andere Gemüse. Das ergibt eine Vielzahl an Gerichten mit Kartoffeln. Unsere Recherche hat uns diesmal in die Türkei und zu Kumpir, der Ofenkartoffel nach türkischer Art, geführt. Die hierzulande allseits beliebte Ofenkartoffel wird dort ganz neu interpretiert. Eine Art Püree in der Kartoffel und Toppings, so viele wie drauf passen. Normalerweise wird Butter, Käse und in manchen Variationen Fleisch verwendet, aber natürlich geht Kumpir vegan!

Was ist Kumpir?

Kumpir ist unser liebstes türkisches Street Food! Zunächst ist Kumpir eine normale Ofenkartoffel. Frisch aus dem Ofen wird sie aber aufgeschnitten und das heiße innere wird gelockert und mit Margarine und Käse vermischt bis ein cremiger Brei entsteht. Und schon können wir unserer kulinarischen Fantasie freien Lauf lassen. Es gibt kein Falsch. Wer mal in der Türkei Kumpir in einem Restaurant oder einem Imbiss gegessen hat, kennt den überwältigenden Umfang an Toppings. Was schmeckt darf drauf!

Rezept für vegane Kumpir

Tipps für die Zubereitung

Vegane Kumpir sind, wie die Kartoffel selbst, ganz schön vielseitig. Ob veganer Thunfisch, vegane Salami, vegane Würstchen oder nur ganz viel frisches Gemüse: anything goes! Eine gute Grundlage, wenn man mal nicht kreativ werden möchte, sind Gewürzgurken, Oliven und Mais. Mit diesen Zutaten alleine schmecken vegane Kumpir schon unglaublich gut. Eine große Kartoffel erleichtert die Arbeit nach dem Backen und lässt genug Platz für viele leckere Toppings.  

Kumpir vegan Rezeptbild
Foto: VeggieWorld // Jenny Hallberg

Vegane Kumpir - Ofenkartoffeln nach türkischer Art

Land & Region Türkisch
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten

Zutaten

  • 4 Kartoffeln mittelgroß bis groß
  • 4 TL vegane Margarine
  • 120 g veganer Pizzaschmelz
  • 200 g Jalapeños
  • 100 g gegrillte Oliven grün
  • 200 g Oliven schwarz, entsteint
  • 100 g Bulgursalat fertig vom türk. Supermarkt
  • 150 g Cherrytomaten
  • 150 g Mais kleine Dose

Anleitungen

  • Die Kartoffeln der Länge nach vorsichtig aufschneiden, sodass die beiden Hälften verbunden bleiben. Anschließend so in Alufolie einpacken, dass man sie von oben leicht öffnen kann. Im vorgeheizten Backofen bei 220° ca. eine Stunde backen.
  • Während der Backzeit das frische Gemüse waschen und nach Belieben klein schneiden. Den Mais, die Jalapeños und die Oliven abseihen und alles in kleine Schalen verteilen.
  • Nach 40 Minuten mit dem Zahnstochertest schauen wie gar die Kartoffel ist und alle zehn Minuten wiederholen. Möglichst von oben rein stechen. Wenn der Zahnstocher ohne Widerstand in die Kartoffel sticht, ist sie gar.
  • Die Kartoffeln aus dem Backofen nehmen und die Alufolie oben vorsichtig öffnen. Die Kartoffel einschneien und mit einer Gabel das innere der Kartoffeln lockern und jeweils einen Teelöffel Margarine und eine Handvoll Pizzaschmelz in die Kartoffeln geben. Alles gut mit der Gabel vermischen, bis eine cremige Masse entsteht. Bei Bedarf weitere Margarine oder Pizzaschmelz dazu geben.
  • Die Toppings auf dem Esstisch verteilen, sodass sich jeder seine Kartoffel ganz nach seinem Geschmack gestalten kann. Veganer Joghurt-Dip oder eine scharfe Sauce passen hervorragend dazu.

Topping Inspiration für deine vegane Kumpir

Was immer dir so schmeckt kann auch auf die Kartoffel. Allerlei frisches, gedünstetes oder gebratenes Gemüse wie Karotten, Paprika, Frühlingszwiebeln, Broccoli, Mais, Radieschen, Blumenkohl, Tomaten, Gurken, Rotkohl, Spinat, Zucchini der Pilze jeder Art. Auch eingelegtes Gemüse schmeckt großartig dazu. Die türkischen Klassiker unter dem eingelegten Gemüse wie Karotten, Weißkohl, Peperonis oder grüne Tomaten sind schon ein guter Anfang. Auch Cornichons, Jalapeños, Rotkohl oder Charlotten passen gut und sind in jedem Supermarkt erhältlich. Du kannst auch an der Delikatessentheke deines Vertrauens alles einkaufen, womit du deine vegane Kumpir toppen möchtest.

Geht da noch mehr?

Klar! Wir finden würziges Tofu-Hack oder gewürfelten Räuchertofu* prima. Auch veganes Hähnchen* ist ein super Topping. Weitere Möglichkeiten sind eingelegte weiße Bohnen oder Kidneybohnen. So wird daraus ein Rezept mit höchstens fünf Minuten Aufwand, aber einer Stunde Wartezeit. Das perfekte Feierabendrezept. 

Zeig uns deine veganen Kumpir

Du hast unser vegane Kumpir-Rezept ausprobiert? Zeig uns dein Ergebnis auf Facebook oder Instagram. Folg uns auch gerne dort, dann erfährst du immer als erstes von leckeren neuen Rezeptideen im VeggieWorld Magazin!

Weiterlesen im VeggieWorld Magazin

Auf der Suche nach neuen veganen Rezepten? Lass dich im VeggieWorld Magazin inspirieren! 

*Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Was bedeutet das?

VeggieWorld Podcast Titelbild

Vegane Weihnachten: Das 1×1 für die Festtage

Die Adventszeit und Weihnachten sind fast da! Um ganz ehrlich zu sein, wir lieben diese Zeit des Jahres einfach. Da wir schon so einige vegane Weinachten hinter uns haben, plaudern wir ein bisschen aus dem Nähkästchen. Wir verraten u.a., wie ihr das Familienessen mit der nicht veganen Familie überlebt und weihnachtliche Rezepte und Rituale easy vegan gestalten könnt. 

Weiterlesen »