Veganes Raclette an Silvester

Foto: VeggieWorld // Kjell Wistoff

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Der Weihnachtstrubel ist vorbei – und du hast deine Lieblingsmenschen eingeladen, um in geselliger Runde den Silvesterabend zu feiern. Jetzt grübelst du über ein veganes Abendessen nach, das alle überzeugt? Wie wäre es mit Raclette? Nicht gerade originell, aber klassisch und super praktisch. Raclette kann man problemlos veganisieren und mit pflanzlichen Zutaten in vollen Zügen genießen. Beim Raclette “kocht” ja jeder für sich selbst, daher passt es auch super, wenn manche in der Runde (noch) nicht vegan essen wollen. Wir haben ein paar Tipps für dein veganes Silvester-Raclette zusammengestellt.

Raclette: Tipps für die Vorbereitung

Ist das Raclette groß genug und sind ausreichend Pfännchen vorhanden?

  • Wenn du sehr viele Beilagen bzw. Sattmacher servierst, sollte ein Pfännchen pro Person im Prinzip reichen.
  • Ansonsten empfehlen wir zwei Pfännchen pro Gast: So kann man ein Pfännchen essen, während das andere brutzelt.

Einkauf

  • Am besten kaufst du viele bunte Zutaten, denn das Auge isst auch beim Raclette mit.
  • Sorge dafür, dass für jeden etwas dabei ist – bedenke auch evtl. Allergien und Vorlieben deiner Gäste.
  • Ein Einkaufszettel hilft dir, den Überblick nicht zu verlieren!

Vorbereitung

  • Beilagen wie Kartoffeln und Nudeln vorkochen
  • Gemüse und Obst klein schneiden
  • Hefeschmelz als Käsealternative zubereiten
  • Beilagen aus Konserven (Oliven, Mais etc.) vorab abtropfen lassen
  • Besorge genügend Schalen und Tellerchen für alle Beilagen
Foto: VeggieWorld // Kjell Wistoff

Veganes Raclette: Zutaten und Mengen planen

Basics bzw. Sattmacher

Natürlich sind vorgekochte Kartoffeln ein absolutes Must-have. Folgende Zutaten bilden die perfekte (und sättigende) Grundlage für das vegane Raclette.

  • Kartoffeln (vorgekocht)
  • Nudeln (al dente gekocht)
  • Nachos
  • Baguette
  • Blätterteig
  • Pizzateig

Tipp: Hier kannst du pro Person mit ca. 200 g rechnen.

Gemüse

Bei der Auswahl der Gemüsesorten ist alles erlaubt. Für uns gehört eine ordentliche Auswahl an frischem und vorgegartem Gemüse in die Pfännchen und auf die Grillplatte, wie zum Beispiel:

  • Brokkoli (gedämpft und in Röschen zerteilt)
  • Champignons
  • Rote und gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • Maiskörner
  • Avocado
  • Karotten (leicht vorgegart und klein geschnitten)
  • Zucchini (in Streifen geschnitten)
  • Zwiebeln (klein gehackt)
  • Rosenkohl (in Streifen geschnitten)
  • Gekochte Bohnen
  • Kichererbsen

Tipp: Hier kannst du pro Person mit ca. 100 g rechnen.

Obst

Eine kleine Auswahl Obst sorgt für schöne Farben und macht Lust auf mehr.

  • Feigen (geviertelt)
  • Birnen (in Scheiben geschnitten)
  • Weintrauben (gewaschen)
  • Granatapfelkerne

Tipp: Hier kannst du pro Person mit ca. 50 g rechnen.

Raclette
Foto: VeggieWorld // Kjell Wistoff

Fleischersatz für Raclette

Wenn dein Raclette etwas deftiger sein soll, eignen sich für den Grill oder fürs Pfännchen diese Zutaten:

  • vegane Würstchen, Nuggets, Steaks
  • Seitanstreifen
  • Tofu (vorab mariniert in Sojasoße, Knoblauch, Chili)

Tipp: Hier kannst du pro Person mit ca. 150 g rechnen.

Kleine Beilagen und Soßen

Genau diese Kleinigkeiten machen ein gutes Raclette aus. Je mehr, desto besser – so kann jeder beliebig davon snacken.

  • Kapern
  • Oliven
  • Cornichons (abgetropft)
  • Cocktailtomaten
  • getrocknete Tomaten
  • Silberzwiebeln (abgetropft)
  • Artischocken (abgetropft)
  • Walnüsse (klein gehackt)
  • vegane Mayonnaise
  • vegane Aioli
  • Barbecue Soße
  • Salsa
Foto: VeggieWorld // Kjell Wistoff

Käseersatz für Raclette

Was wäre ein Raclette ohne Käse? Genau: Nichts. Verwende veganen Käse aus dem Supermarkt oder Hefeschmelz als Käseersatz. Dieser ist schnell zubereitet, preiswert und passt perfekt zum Raclette. Und so geht´s:

Hefeschmelz

Zutaten

  • 4 EL Pflanzenmargarine
  • 6 TL Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 8 EL Hefeflocken
  • 1 EL Senf
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 100 ml Soja Cuisine
  • Salz, Agavensirup und Pfeffer zum Abschmecken
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.
  • Den Hefeschmelz in eine Schüssel füllen und im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.

Alternativ funktioniert auch unser Cashew-Mozzarella super zum Überbacken!

Vegane Getränke

Limo, Wein und Sekt sind nicht immer vegan. Beim Kauf achtest du am besten auf entsprechende Kennzeichnung, häufig wird man bei Bio-Getränken fündig. Anbieten kannst du zum Beipsiel:

  • veganen Wein
  • veganen Prosecco
  • kühles Bier
  • Softdrinks und Infused Water (mit Gurke, Ingwer, Limette)

Ran an die Pfännchen und los geht´s! Wir wünschen euch einen schönen Silvesterabend und natürlich: Guten Appetit!