Vegan studieren: Vegan Food Management

Frau, die vor einem Laptop im Tageslicht sitzt
Foto: Andrea Piacquadio // Pexels

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Seit Oktober 2016 gibt es an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Köln und Berlin den weltweit ersten Bachelor Studiengang für vegane Ernährung: Vegan Food Management! Das erklärte Ziel des Angebots ist es, dem Thema “Vegane Ernährung” eine akademische Heimat für Lehre und Forschung zu geben.

Worum geht es beim Vegan Food Management Studium?

Der Studiengang Vegan Food Management vereint die Themen Nachhaltigkeit, vegane Lebensweise und Food-Management zu der ersten akademischen Ausbildung mit veganem Schwerpunkt. Die interdisziplinären Studienmodule vermitteln unter anderem betriebswirtschaftliche Grundlagen, vegan bezogene Kenntnisse der Lebensmittelindustrie und soziokulturelle Hintergründe des
Essens. Außerdem werden Ernährungslehre, Tierethik, Wertschöpfungsprozesse, Konsumentenverhalten verschiedener Zielgruppen behandelt. Auch lernst du, wie Unternehmen ethisch und nachhaltig geführt werden. 

Berufliche Perspektiven nach dem Studium

Als “Vegan Food Managerin oder Manager” kannst du im Lebensmitteleinzelhandel als Category Manager arbeiten oder dich auf CSR-Management spezialisieren. Insbesondere die Arbeit bei Verbänden und Institutionen mit veganem Bezug ist für viele Absolventen ein spannendes Berufsfeld. Fest steht: Der vegane Markt wächst und damit die Nachfrage nach Spezialistinnen und Spezialisten für vegane Ernährung.

Dauer, Kosten & Finanzierungsmöglichkeiten des Studiums

Das Vollzeitstudium ist auf drei Jahre angelegt, inkl. 24 Wochen Praxisphase im In- oder Ausland. Je nach Standort kostet das Vollzeit-Studium 640,00 €/Monat (Köln), 540,00 €/Monat (Berlin). Finanzieren kannst du das Studium zum Beispiel über BAföG oder einen Bildungskredit. Vielleicht kommt auch die Bewerbung für ein Stipendium für dich in Frage. Die FHM hat online Infos zu den Finanzierungsmöglichkeiten veröffentlicht.

*Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung. Was bedeutet das?

Frau mit Teetasse in der Hand

Ausgeglichen in den Herbst starten mit diesen Tee-Neuheiten

Anzeige | Wenn die Bäume sich bunt färben, die Tage kühler und kürzer werden, dann freuen wir uns auf den Herbst. Der Herbstanfang ist für viele von uns eine Zeit des Innehaltens, in der wir uns bewusst darum kümmern, zu entspannen und Kraft zu tanken. Uns helfen dabei die kleinen Auszeiten im Alltag, wie eine Tasse Tee, für die man sich bewusst Zeit nimmt.

Weiterlesen »
Vegane Messe in China: Der Eingang zur VeggieWorld Shanghai 2020

Vegan-Trend in China

Nicht nur in Deutschland und den USA entdecken immer mehr Menschen die Vorteile einer fleischlosen Ernährung, sondern auch in China. Die inzwischen spürbaren Folgen der Klimakrise und die jüngsten Ausbrüche von Schweinepest und Covid-19 sorgen dafür, dass weltweit HerstellerInnen und EndverbraucherInnen ihre Einstellung zu Fleisch ändern.

Weiterlesen »