Wie überzeuge ich andere vom Veganismus?

Zwei Frauen sitzen am Fenster und unterhalten sich
Foto: Andrea Piacquadio // Pexels

Mit anderen teilen ...

Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Demi Moore, Gwyneth Paltrow, Leonardo diCaprio, Bryan Adams – die Liste ist lang. Immer mehr Prominente entscheiden sich für die vegane Lebensweise. Für einige sind das tolle Vorbilder, andere hören jedoch lieber auf Freunde oder Personen im näheren Bekanntenkreis. In diesem Artikel erfährst du, wie du dein Umfeld vom Veganismus überzeugen kannst.

Einfach locker bleiben

Wenn du möchtest, dass sich dein Umfeld mit deiner neuen Lebensweise auseinandersetzt, solltest du nicht versuchen, sie zwanghaft vom Veganismus zu überzeugen. Egal um was es geht, mit Druck erreicht man bei Skeptikern meistens nur das Gegenteil.

Klar: Durchblickt man erstmal die Grausamkeiten der Massentierhaltung und versteht, wie gesund eine pflanzliche Ernährung sein kann, fällt es nicht leicht, Geduld aufzubringen. Aber denk immer dran: Du hast auch einige Zeit gebraucht, vegan zu werden und musstest dich erst langsam herantasten. Gib deinem Umfeld also Zeit und beeinflusse sie durch dein positives Verhalten.

Bleib selber informiert und stelle dein Wissen zur Verfügung

Für viele Skeptiker gilt nur eins: Fakten. Informiere dich also selbst über die Vorteile einer veganen Ernährung und kenne relevante Studien, Tests und Zahlen. Bestenfalls kennst du auch schon die Gegenargumente deines Gegenübers und weißt, wie du sie entkräftest.

Als ideale Argumentationsgrundlage empfehlen wir den Ernährungsratgeber “Vegan Klischee Ade” von Ernährungswissenschaftler Niko Rittenau. Wie der Name impliziert, behandelt diese Lektüre Vorurteile, die häufig gegenüber der veganen Ernährungsweise angeführt werden. 

Du besitzt vegane Kochbücher, Ratgeber und Filme? Leih sie deinen Freunden aus! Sehr viele Veganer haben sich für den pflanzlichen Lebensstil entschieden, weil sie angefangen haben, sich zu informieren. Auch emotionale Filme haben einen großen Effekt. Einige der bekanntesten Dokumentationen sind CowspiracyWhat the Health und Food, Inc. Zudem schafft es der 2018 erschienene Dokumentationsfilm Game Changers, immer mehr Kritiker – insbesondere von den gesundheitlichen Vorteilen einer veganen Ernährung – zu überzeugen.

Gehe mit gutem Beispiel voran

Ernähre dich nicht nur vegan, sondern auch gesund und überzeuge damit, wie gut es dir geht. Deine positive Ausstrahlung wird deine Freunde begeistern und sie werden sich vielleicht sogar Ernährungstipps bei dir abholen. Eines ist sicher: Die Gesundheitsbranche boomt und die meisten von uns unternehmen so einiges dafür, ein langes Leben zu führen. Zeige deinem Umfeld, wie einfach und lecker dieses Ziel mit einer rein pflanzlichen Ernährung zu erreichen ist. 

Beweise wie lecker und vielseitig veganes Essen ist

 Ethische Bedenken und gesundheitliche Vorteile hin oder her. Bei den meisten Menschen steht vor allem eins im Vordergrund: der Genuss. Wenn dir deine Freunde immer wieder erzählen, dass sie auf dieses oder jenes Gericht niemals verzichten können, zeige ihnen die beste vegane Alternative. Das Internet wimmelt nur so von Rezepten und auch im Supermarkt gibt es immer mehr Ersatzprodukte, die sich geschmacklich und auch optisch kaum mehr vom Original unterscheiden lassen. 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es immer gut ankommt, veganes Essen auf Partys mitzubringen. Besonders schön ist dann der Moment, wenn das Vegane als erstes aufgegessen wird. Das ist auch eine super Gelegenheit, um in ein positives Gespräch zu starten. 

Darüber hinaus ist es natürlich noch besser, deine Freunde auf die nächste VeggieWorld in deiner Nähe einzuladen. Nirgendwo sonst gibt es so viele Möglichkeiten, alle erdenklichen veganen Produkte zu kosten und Wissenswertes über den veganen Lebensstil zu lernen. Verschenke doch einfach einen Gutschein!

Erkenne auch kleine Schritte an

Deine beste Freundin trinkt ihren Cappuccino jetzt nur noch mit Hafermilch und deine Eltern haben erstmal zwei vegane Tage pro Woche eingeführt? Grandios! Teile ihnen mit, wie stolz du auf diese Schritte bist und verurteile sie nicht für das, was sie noch nicht umsetzen. Gewohnheiten brauchen eine Weile und ein erster Schritt hilft schon mehr als keiner. 

Seid einfach Freunde

Letztendlich könnt ihr niemanden zwingen, eine Entscheidung für sein Leben zu treffen, egal ob sie jetzt gut oder schlecht ist. Aber eine besondere Sache könnt ihr immer tun: Der beste Freund sein, der ihr sein könnt.

Einfach ehrlich sein, eure Herausforderungen und eure positiven Erlebnisse über alles rund um die vegane Ernährung teilen und immer ein offenes Ohr haben. Wenn dazu eure Freunde und Bekannten noch sehen, dass es euch über lange Zeit mit pflanzlicher Ernährung gut geht und dass ihr fitter und gesünder seid als vorher – was gibt es Überzeugenderes?

Frau mit Teetasse in der Hand

Ausgeglichen in den Herbst starten mit diesen Tee-Neuheiten

Anzeige | Wenn die Bäume sich bunt färben, die Tage kühler und kürzer werden, dann freuen wir uns auf den Herbst. Der Herbstanfang ist für viele von uns eine Zeit des Innehaltens, in der wir uns bewusst darum kümmern, zu entspannen und Kraft zu tanken. Uns helfen dabei die kleinen Auszeiten im Alltag, wie eine Tasse Tee, für die man sich bewusst Zeit nimmt.

Weiterlesen »
Vegane Messe in China: Der Eingang zur VeggieWorld Shanghai 2020

Vegan-Trend in China

Nicht nur in Deutschland und den USA entdecken immer mehr Menschen die Vorteile einer fleischlosen Ernährung, sondern auch in China. Die inzwischen spürbaren Folgen der Klimakrise und die jüngsten Ausbrüche von Schweinepest und Covid-19 sorgen dafür, dass weltweit HerstellerInnen und EndverbraucherInnen ihre Einstellung zu Fleisch ändern.

Weiterlesen »