Schluss mit der Tierindustrie: Wie die gesellschaftliche Transformation gelingt

Die aktuelle Produktion von Fleisch, Milch und Eiern verursacht gigantisches Leid von Tieren, heizt die Klimakrise an und erhöht das Risiko für neue Pandemien. Vegan zu leben, bedeutet diese Industrie im eigenen Konsum zu boykottieren. Aber um die fatalen Auswirkungen der Branche in kurzer Zeit zu mildern, reicht es nicht aus, dass immer mehr Menschen aus eigenem Antrieb ihren Konsum verändern. Es braucht eine politisch organisierte, umfassende Agrar- und Ernährungswende. Der Vortrag stellt geeignete, konkrete Maßnahmen dafür vor – und diskutiert Strategien, wie soziale Bewegungen dazu beitragen könnten, dass diese Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden.

ANY PLANTS FOR the weekend?

Die NÄCHSTEN VEGGIEWORLD Messen In DEINER NÄHE